Freitag, 20. April 2018

Donnerstag, 19. April 2018

Mittwoch, 18. April 2018

Berufswunsch


"Wenn ich goss bin, werde ich Einhorn."

Sonntag, 15. April 2018

Nachdenkliche Gedanken an einem Sonntagabend


Worte zu finden, für das, was mich gerade bewegt, ist gar nicht so einfach.
Es ist eine Mischung zwischen Dankbarkeit und Erstaunen.
An den Märkten erlebe ich die Wirkung, die meine Figuren haben, ganz direkt.
Sie lösen oft Freude, ein Lächeln und immer wieder auch Begeisterung bei den Betrachtern aus.
Es ist immer öfters auch so, dass ich persönliche Komplimente bekomme.
Ein Frau meinte z.B., man müsste mich gleich mit dazu kaufen können, weil ich mit meinen Figuren so ein schöner Anblick bin.

Dieser Blog-Kommentar, der mich sehr berührt hat, geht in die gleiche Richtung:
"Auch ohne Verlosung möchte ich Ihnen sagen, wie rührend schön Ihre Figuren und Geschichten sind. Wenn ich schlechte Laune habe, schaue ich mir die Figuren an und weg ist die schlechte Laune. Solche Figuren können nur von einer sehr menschenliebenden Frau gemacht werden! Vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Es erfühlt mich mit grosser Dankbarkeit, dass ich mit meiner Arbeit und mit meinem Sein Positives in Menschen auslösen kann.
Das ist schön, in einer Zeit, wo wir täglich mit so viel negativen Dingen konfrontiert werden.
Gleichzeitig erstaunt es mich auch, weil ich nicht finde, dass ich etwas Besonderes bin.
Ich kenne ja alle meine Begrenztheiten und dunklen Seiten.
Ich kann einfach gut Figuren filzen und ich schreibe gerne kleine Texte.
Andere Menschen können andere Sachen gut.

Es ist allerdings schon ein Wunsch von mir, wie es so schön heisst, ein Licht in der Welt zu sein.
In meiner Vorstellung soll mein Licht warm, fröhlich und liebevoll leuchten.

Menschen, die mir ihre Wertschätzung zeigen, sind wie nährenden Lichter für mich.
Sie geben mir Kraft und Mut, weiter meinen Weg zu gehen, mit all dem, was mich ausmacht.

Wenn wir alle unser eigenes Licht zum Leuchten bringen, dann würde es sehr hell und warm werden, dort wo wir gerade sind. 
Wenn man auch oft denkt, man kann nicht viel tun, aber das können wir tun und das ist mehr, als wir oft denken.









Freitag, 13. April 2018

Die Gewinnerin ist gezogen


Herzlichen Dank für eure Kommentare, sie haben mich sehr gerührt und  sind für mich eine Modivation auf meinem Weg weiter zu gehen.
Die Gewinnerin weiss bereits von ihrem Losglück.
Diese Figuren auf dem Bild gehen morgen mit auf den Kofferraummarkt.
Ich freue mich schon, weil der Wetterbricht schönes Wetter versprochen hat.


Mittwoch, 11. April 2018

1. Kofferraummarkt in Affoltern a. A.


"Gell, Hund, mit so einem dreckigen Auto kann die Allerleirauh aber nicht am Samstag am 1.Kofferraummarkt in Affoltern a.A. teilnehmen."
"Wuff, Autoputzen ist nicht gerade ihre Stärke, das kann man schon sagen, wuff."
"Darum fährt sie auch viel lieber Zug, da ist sie nicht fürs Putzen zuständig."
"Wuff, schade gibt es keine Zugkoffermärkte, das würde ihr bestimmt gefallen, wuff."